Support für Privatanwender

Einstellungen der AVG-E-Mail-Signaturen verwalten

Gilt für

Produkte:

  • AVG Internet Security 19.x
  • AVG AntiVirus FREE 19.x

Betriebssysteme:

  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1, 32-/64-Bit

Lesen Sie die Informationen in den nachfolgenden Abschnitten, um die Einstellungen E-Mail-Schutz in der neuesten Version von AVG Internet Security und AntiVirus Free zu verwalten.

Deaktivieren der E-Mail-Signatur für ausgehende E-Mails

Wenn Sie einen E-Mail-Client (z. B. Outlook oder Mozilla Thunderbird) verwenden, fügt AVG möglicherweise eine Nachricht, dass die E-Mail sauber ist (zuvor eine E-Mail-Signatur), ans Ende ausgehender E-Mails ein, um die Empfänger zu informieren, dass die E-Mail auf Malware gescannt wurde. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.

  1. Öffnen Sie die AVG-Benutzeroberfläche und gehen Sie zu Menü ▸ Einstellungen.
  2. Wählen Sie aus dem linken Teilbereich Basis-Schutz und klicken Sie dann auf E-Mail-Schutz.
  3. Deaktivieren Sie das Feld neben Signatur an das Ende abgesendeter E-Mail hinzufügen.

Ihre ausgehenden E-Mails enthalten nun keine Signatur von AVG mehr. Sie können diese Einstellung jederzeit erneut aktivieren.

Anpassen aller E-Mail-Schutz-Einstellungen für eingehende und ausgehende E-Mails

E-Mail-Schutz scannt Ihre eingehenden und ausgehenden E-Mails auf mögliche Bedrohungen.

Es werden nur Nachrichten geprüft, die mit einer Mailverwaltungssoftware wie zum Beispiel Microsoft Outlook oder Mozilla Thunderbird versandt oder empfangen wurden.

Um die E-Mail-Schutz-Einstellungen zu ändern, öffnen Sie die AVG-Benutzeroberfläche, gehen Sie zu MenüEinstellungenBasis-SchutzE-Mail-Schutz. Sie können folgende Einstellungen konfigurieren:


  • E-Mail-Schutz: Klicken Sie auf den Schieberegler, damit er grün blinkt (EIN), um den Schutz zu aktivieren, oder rot (AUS), um den Schutz zu deaktivieren.
  • Eingehende E-Mails scannen (POP3, IMAP4): Geben Sie an, ob der E-Mail-Schutz alle eingehenden E-Mails scannt, die über eine SSL-/TLS-verschlüsselte Verbindung gesendet werden.
  • Ausgehende Nachrichten (SMTP) scannen: Geben Sie an, ob der E-Mail-Schutz alle ausgehenden E-Mails scannt, die über eine SSL-/TLS-verschlüsselte Verbindung gesendet werden.
  • Signatur an das Ende der abgesendeten E-Mails hinzufügen: enthält eine Nachricht für den Empfänger in einer ausgehenden E-Mail, die bestätigt, dass die E-Mail auf Malware überprüft wurde und sauber ist.
  • Betreff der in infizierte Nachrichten eingefügt wird: Geben Sie ein bestimmtes Wort oder einen bestimmten Ausdruck an, der automatisch zum Betreff einer E-Mail mit einem Virus hinzugefügt wird.
  • Anhang beim Anhängen scannen (nur Microsoft Outlook): Aktivieren Sie dem E-Mail-Schutz, um ausgehende E-Mail-Anhänge zu scannen, die mit Microsoft Outlook gesendet wurden.

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Kontakt