Support für Privatanwender

Fake-Website-Schutz – Häufig gestellte Fragen

Was ist der Fake-Website-Schutz?

Fake-Website-Schutz ist verfügbar in der neuesten Version von AVG Internet Security und schützt Sie vor DNS-Übernahme (Domain Name System), um sicherzustellen, dass Sie tatsächlich auf die Website geleitet werden, die Sie besuchen möchten. Diese Funktion erfordert Ihrerseits nur minimale Eingaben. Um sicherzustellen, dass Sie geschützt sind, müssen Sie ganz einfach nur den Fake-Website-Schutz eingeschaltet lassen.

Wie funktioniert der Fake-Website-Schutz?

Bei jeder Eingabe der URL (Web-Adresse) einer Website wie www.beispiel.de in die Adressleiste Ihres Browsers wird die URL in die IP-Adresse (Internetprotokoll-Adresse) des Webservers übersetzt, auf dem die gewünschte Seite gespeichert ist. bietet eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrem Webbrowser und dem DNS-Server von AVG. So sind Sie vor einer Übernahme geschützt und können sicher sein, dass die angezeigte Webseite die richtige ist.

Wie erhalte ich den Fake-Website-Schutz?

Der Fake-Website-Schutz ist standardmäßig in der neuesten Version von AVG Internet Security aktiviert. Klicken Sie für den Zugriff auf den Fake-Website-Schutz auf die Kachel Zahlungen auf dem AVG-Hauptfenster für Internet Security.

Hinweise zum Aktivieren und Installieren der neuesten Version von AVG Internet Security finden Sie in den folgenden Artikeln:

Was ist DNS-Übernahme?

DNS-Übernahme (oder DNS-Umleitung) ist eine Form eines böswilligen Angriffs, bei dem Sie von der Seite, die Sie eigentlich besuchen möchten, auf eine identisch aussehende Seite umgeleitet werden. Die häufigste Methode bei DNS-Übernahmen ist die Installation von Malware, durch die Sie von der URL (Webadresse) der echten auf eine gefälschte Website umgeleitet werden, um auf diese Weise an Ihre Daten – Benutzernamen, Kennwörter bzw. Kreditkartendaten zu kommen.

Diese Art von Angriff ist besonders gefährlich, wenn Bank- und Einkaufsseiten betroffen sind. In bestimmten Fällen ist eine DNS-Übernahme erst erkennbar, nachdem Ihre sensiblen Daten missbraucht wurden.

Wie kann ich den Fake-Website-Schutz deaktivieren?

Zur Gewährleistung Ihrer vollständigen Sicherheit ist Fake-Website-Schutz standardmäßig aktiviert. Wir haben empfohlen, den Fake-Website-Schutz immer eingeschaltet zu lassen, außer wenn Sie diese zwecks Fehlerbehandlung vorübergehend deaktivieren müssen. Klicken Sie zum Deaktivieren des Fake-Website-Schutzes auf die Kachel Zahlungen auf dem AVG-Hauptfenster für Internet Security. Klicken Sie auf den grünen (EIN) Schieberegler über Fake-Website-Schutz, wählen Sie aus, wie lange die Funktion deaktiviert bleiben soll. Dann klicken Sie auf OK, Stopp, um die Aktion zu bestätigen. Der Schieberegler wechselt zu rot (AUS).

Wirkt sich der Fake-Website-Schutz auf die Übertragungsgeschwindigkeit meines Webbrowsers aus?

Fake-Website-Schutz leitet Ihre Verbindung über eine bekannte und sichere IP-Adresse, wobei die gewählte Route etwas langsamer sein kann. Diese geringe Geschwindigkeitseinbuße kann folgende Ursachen haben:

  • Es gibt einige Länder, in denen AVG keinen Server betreibt. Der Zugriff auf diese Länder vom Ausland aus kann im Vergleich zur Verwendung der Standard-DNS merklich langsamer erfolgen.
  • Die AVG-IP nutzt möglicherweise eine längere Route zum selben Server als die Standard-DNS-IP-Adresse.
  • Einige Dienstanbieter wie z. B. Unternehmensnetzwerke betreiben eigene DNS-Server, von denen DNS-Abfragen sortiert und abgewickelt werden. Diese Server haben möglicherweise verschiedene, regionale IP-Adressen, die sich von der globalen IP-Adresse unterscheiden und ein schnelleres Laden von Websites ermöglichen.
  • Einige Dienstanbieter wie z. B. Unternehmensnetzwerke blockieren oder filtern verschlüsselte DNS-Abfragen, was zu einer Verlangsamung oder zum Stoppen der Verbindungen mit dem Fake-Website-Schutz von AVG führen kann, wenn es bei der Abfrage zu einer Zeitüberschreitung kommt.
Damit der Fake-Website-Schutz einwandfrei funktioniert, müssen UDP-Port 443 und UDP-Port 53 in Ihrer Netzwerk-Firewall DNS mit Verschlüsselung zulassen.

Warum wird als Fake-Website-Schutz-Status „Nicht verfügbar“ angezeigt?

Bestimmte Netzwerkkonfigurationen oder -Richtlinien hindern Sie möglicherweise daran, die DNS-Einstellungen zu steuern und Fake-Website-Schutz zu verwenden. Wenn der Fake-Website-Schutz den Status Nicht verfügbar anzeigt, empfehlen wir Folgendes:

  • Stellen Sie sicher dass UDP-Port 443 und UDP-Port 53 in Ihrer Netzwerk-Firewall DNS mit Verschlüsselung zulassen. Wenn Ihre Firewall diese Ports sperrt, versucht der Fake-Website-Schutz, sie über das TCP-Protokoll zu erreichen.
  • Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator oder Internetdienstanbieter (ISP), um sich zu vergewissern, dass Ihre DNS-Einstellungen sicher sind.

Wie stelle ich eine Ausnahme für den Fake-Website-Schutz ein?

Um eine Website-URL vom Fake-Website-Schutz auszuschließen, müssen Sie in allen AVG-Scans und bei jedem Schutz eine Ausnahme festlegen:

Legen Sie eine Ausnahme nur fest, wenn Sie sich sicher sind, dass die Website, die Sie ausschließen wollen, nicht infiziert ist.
  1. Öffnen Sie die Benutzeroberfläche von AVG Internet Security und gehen Sie zu MenüEinstellungen.
  2. Wechseln Sie zu AllgemeinAusnahmen.
  3. Klicken Sie auf Ausnahme hinzufügen.
  4. Geben Sie die URL der Website in das Textfeld ein (siehe Beispiel unten):
    • dns://*.beispiel.net*
  5. Klicken Sie zur Bestätigung erneut auf Ausnahme hinzufügen.
  • AVG Internet Security 20.x
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1, 32-/64-Bit

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Kontakt