Support für Privatanwender

AVG-Virenlabor – Datei-Whitelisting

AVG Datei-Whitelisting ist ein Dienst, der sich hauptsächlich an Softwareentwickler richtet und zur Minderung des Risikos einer Erkennung von Fehlalarmen dient. Ein Fehlalarm wird durch eine unbedenkliche Datei ausgelöst, die als schädlich gekennzeichnet wurde. Fehlmeldungen können in jeder Antivirus-Software gelegentlich vorkommen, wenn neue Virendefinitionen der Anwendungsdatenbank hinzugefügt werden.

Wie funktioniert das Whitelisting?

Wenn Sie Anwendungsdateien an das AVG-Virenlabor senden, wird diese Software von einer Gruppe aus Spezialisten auf schädliche oder unerwünschte Aktivitäten überprüft. Anwendungen, die frei von Malware sind und zudem unseren Richtlinien für Transparenz genügen, können auf die Whitelist gesetzt werden.

Falls eine Datei als sauber eingestuft wird, wird sie in unsere Sammlung geprüfter Dateien aufgenommen und nicht mehr als schädlich angezeigt.

Anbieter, die ihre Anwendungen mit digitalen Signaturen versehen, können sich über die digitale Signatur für das Whitelisting anmelden. Diese Art des Whitelisting wird für eine begrenzte Anzahl digitaler Signaturen angeboten und setzt einen einwandfreien Ruf des Softwareentwicklers voraus.

AVG behält sich das Recht vor, den Eintrag in die Whitelist für eine bestimmte Anwendung zu verweigern.

Welche Arten von Dateien kann ich einsenden?

Sie können Dateien einsenden, zu deren Überprüfung Sie berechtigt sind. Bitte senden Sie keine Game Hacks, Cracks, Keygens oder vergleichbare Anwendungen ein.

Laden Sie nur vollständige Dateien hoch. Teilweise hochgeladene oder korrumpierte Dateien und Delta-Update-Dateien werden nicht bei der Analyse für die Whitelist berücksichtigt. Wenn Sie mehrere Dateien hochladen, komprimieren Sie diese, um Platz zu sparen. Benutzen Sie dazu ZIP-Archive.

Weitere Informationen erhalten Sie in dem folgenden Artikel:

AVG behält sich das Recht vor, von Ihnen hochgeladene Dateien ohne Benachrichtigung zu löschen.

Wie kann ich eine Datei einsenden?

Der AVG Whitelisting-Dienst ist kostenlos und Sie benötigen für seine Nutzung kein AVG-Abonnement. So können Sie Dateien für das Whitelisting einsenden:

  1. Nehmen Sie am Whitelisting-Programm teil, indem Sie das Formular Whitelisting-Programm-Registrierung ausfüllen.
  2. Warten Sie, bis Sie die FTP-Zugangsdaten für den AVG-FTP-Server erhalten. Diese werden Ihnen nach Prüfung Ihres Antrags auf Teilnahme am Whitelisting-Programm zugesendet.
  3. Laden Sie die Datei(en) auf den AVG-FTP-Server hoch.

Weitere Informationen zum Hochladen von Dateien erhalten Sie in dem folgenden Artikel:

Welche bewährten Methoden verhelfen zu einer sauberen Software?

Die AVG-Richtlinien zu sauberer Software finden Sie im folgenden Artikel:

Werden hochgeladene Daten vertraulich behandelt?

Nur die Analysten aus dem AVG-Virenlabor können die hochgeladenen Dateien sehen.

AVG erfasst keine personenbezogenen Daten aus den für das Whitelisting eingesendeten Dateien. AVG behält sich das Recht vor, hochgeladenes Material zu Forschungszwecken mit anderen Sicherheitsunternehmen zu teilen, ebenso wie die Information, dass die auf der Whitelist enthaltenen Proben virenfrei sind.

Wie kann ich eine Website auf die Whitelist setzen?

Wenn Ihre Website fälschlicherweise als bösartig gekennzeichnet ist, können Sie dies mithilfe des Webformulars Mutmaßliche Fehlmeldung melden melden.

  • AVG Internet Security 20.x
  • AVG AntiVirus FREE 20.x
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1, 32-/64-Bit

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Kontakt