So können Sie DNS-Lecks in AVG Secure VPN verhindern | AVG

Support für Privatanwender

Verhindern von DNS-Lecks in AVG Secure VPN

Sie können DNS-Lecks verhindern, indem Sie die Richtlinieneinstellung Multicastnamensauflösung in Windows 10 oder Windows 8.1 / 8 deaktivieren. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert und soll DNS-Abfragen optimieren und die Leistung verbessern. Wenn sie aktiviert ist, ist Ihr System jedoch anfällig für DNS-Übernahmen und DNS-Lecks. Diese Lecks können dazu führen, dass Ihre Webaktivitäten überwacht werden, selbst wenn Sie ein VPN verwenden.

Diese Vorgehensweise zur Abwehr von DNS-Lecks in AVG Secure VPN gilt nicht für Windows 7, Windows Vista oder Windows XP. Wenn in diesen Betriebssystemen DNS-Lecks auftreten, wird empfohlen, ein Upgrade auf eine neuere Windows-Version durchzuführen.

Anweisungen

Zum Deaktivieren des Diensts „Multicastnamensauflösung“ lesen Sie die entsprechenden Anweisungen unten.

  1. Klicken Sie auf die Windows-Schaltfläche Start , beginnen Sie, gpedit.msc einzugeben, um das Suchfeld zu öffnen, und wählen Sie dann gpedit.msc aus den Suchergebnissen aus.
  2. Doppelklicken Sie im Editor für lokale Gruppenrichtlinien links auf Computerkonfiguration.
  3. Doppelklicken Sie auf Administrative Vorlagen und Netzwerk, um diese Bereiche zu erweitern, und dann auf DNS-Client.
  4. Doppelklicken Sie unter DNS-Client auf Multicastnamensauflösung deaktivieren.
  5. Wählen Sie Aktiviert aus, um den Dienst zu deaktivieren, und klicken Sie dann zur Bestätigung auf Übernehmen.
  6. Klicken Sie auf OK, um zum Editor für lokale Gruppenrichtlinien zurückzukehren.

Der Dienst Multicastnamensauflösung ist nun deaktiviert.

  1. Ziehen Sie den Mauszeiger über das Menü (Minus-Zeichen) oben rechts im Bildschirm, um das Windows-Menü für Optionen zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf Suchen.
  3. Geben Sie gpedit.msc in das Suchfeld ein und wählen Sie gpedit.msc in den Suchergebnissen aus.
  4. Doppelklicken Sie im Editor für lokale Gruppenrichtlinien links auf Computerkonfiguration.
  5. Doppelklicken Sie auf Administrative Vorlagen und Netzwerk, um diese Bereiche zu erweitern, und dann auf DNS-Client.
  6. Doppelklicken Sie unter DNS-Client auf Multicastnamensauflösung deaktivieren.
  7. Wählen Sie Aktiviert aus, um den Dienst zu deaktivieren, und klicken Sie dann zur Bestätigung auf Übernehmen.
  8. Klicken Sie auf OK, um zum Editor für lokale Gruppenrichtlinien zurückzukehren.

Der Dienst Multicastnamensauflösung ist nun deaktiviert.

  • AVG Secure VPN 1.x für Windows
  • Microsoft Windows 10 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8.1 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 8 Home/Pro/Enterprise/Education – 32-/64-Bit
  • Microsoft Windows 7 Home Basic/Home Premium/Professional/Enterprise/Ultimate – Service Pack 1 mit benutzerfreundlichem Rollup-Update, 32-/64-Bit

Hat Ihnen der Artikel geholfen?

Kontakt